Kanäle, Kähne und Torf

Außerhalb des historischen Teils des Museumsgeländes wurde im Jahr 1985 diese Scheune umgesetzt, restauriert und neu eingerichtet. Sie war zuvor Teil einer Hofanlage in Ritterhude.

Eine Sammlung historischer Boots- und Schiffstypen, die früher im Teufelsmoor gebräuchlich waren, sind hier untergebracht. Eine besondere Attraktion ist eine zwanzig Meter lange, vor etwa 60 Jahren gesunkene und aus dem Moor geborgene „Torfschute“, die für große Lastentransporte genutzt wurde. 1984 aus einem Moorkanal bei Bargschütt geborgen, wurde das Schiff danach über lange Jahre in einem großen Tauchbecken konserviert, das heute -- trockengelegt -- das Exponat präsentiert.





Neben der großen Schute sind weitere Boots- und Schiffstypen zu sehen, die über lange Zeit wichtige Transportmittel waren, um den Torf in das Umland zu bringen. Gestochen und getrocknet war er als Brennmaterial bis zum Beginn des vergangenen Jahrhunderts gebräuchlich. Über die verschiedenen Arten, die Entstehung und Bearbeitung dieses einzigen „Bodenschatzes” der Region, über seinen Wert als spärliche Einnahmequelle der Anwohner berichten die Objekte der Sammlung und historische Fotos.