Die Museumsanlage Osterholz-Scharmbeck bietet – außer dem eigentlichen Besuch der abwechslungsreichen Anlage – vielfältige Möglichkeiten, interessante und unterhaltende Aktivitäten zu erleben. Seien es das Milchbauerdiplom, ein Torfschifferpatent, ein altersgerechter Kindergeburtstag oder eines von vielen Museumskränzchen – für jeden ist etwas dabei.

Ganzjährig finden spannende Ausstellungen und Veranstaltungen statt.
Frühere Aktivitäten finden sich im Archiv.



Bedrohte Natur - Die Welt der kleinen Wunder



Naturfotografien von Maren Arndt

15.04 bis 23.07.2018

Eröffnung 15. April 2018, 16.00 Uhr

Maren Arndt wurde im April 1949 in Bremen geboren und lebt seit 1979 im Landkreis Osterholz am Rande des Teufelsmoores. Als Autodidaktin in Fotografie und digitaler Bildbearbeitung arbeitet sie seit 2002 als freischaffende Künstlerin.

Ihre Vision und fotografische Leidenschaft ist es, mit offenen Augen die Natur und die Landschaft des Teufelsmoores zu erleben und zeitlos in ihren Fotografien festzuhalten. Die Fotografie sieht sie als Mittel, sich und ihre Sichtweise mitzuteilen. Seit 2000 fotografiert sie nur noch digital und ist begeistert von der Technik und den Möglichkeiten, die diese bietet.

In der Ausstellung wird die Flora und Fauna des Teufelsmoores gezeigt. Viele dieser Insekten und Pflanzen sind bedroht oder wir sehen sie nur noch sehr selten.

Foto © Maren Arndt: Skorpionsfliege, Insekt des Jahres 2018, frisst Köcherfliege
___________________________________________________



Jazzfrühschoppen mit Jazz-Life-Style



Sonntag, 17.06.2018, 11-15 Uhr

Die Gruppe Jazz-Life-Style, vier Musiker aus der Bremerhavener Jazzszene, existiert seit dem Jahre 2002. Als klassisches Jazz-Quartett pflegen sie vor allem die Jazz-Tradition der 50er bis 70er Jahre, die u.a. mit den Namen Charly Parker, Miles Daves und John Coltrane verbunden ist. Hierzu gehören Swing-Stücke ebenso wie Mainstream und Cool Jazz.

Mit zahlreichen Auftritten im norddeutschen Raum hat sich die Gruppe bereits einen Namen gemacht.

Eintritt: auf Anfrage
___________________________________________________



Bildhauerkurs mit Mieczyslaw Grabunczyk



Samstag, 28.07.2018, 11-18 Uhr

Sonntag, 29.07.2018, 11–18 Uhr

Erstmalig findet in der schönen Parkanlage in der Museumsanlage eine Bildhauerwerkstatt statt.

Geleitet wird diese Bildhauerwerkstatt von dem bekannten polnischen Bildhauer Mieczyslaw Grabunczyk. Dank seiner Außenskulpturen, die man in Bielawa Dolna an jeder Ecke finden kann, schuf er hier ein magisches Dorf. Viele Künstler aus Polen und dem Ausland werden durch diese Skulpturen in dieses kleine Dorf gezogen.

Er ist Mitglied im Verband polnischer Volkskünstler und engagiert sich stark bei der künstlerischen Förderung von Kindern und Erwachsenen in der polnischen Niederlausitz. Seine Arbeiten wurden in vielen Ausstellungen in polnischen Museen und Kirchen gezeigt. Seit 30 Jahren arbeitet er mit der Galerie Polnische Volkskunst , Wittstedt in Hagen im Bremischen, zusammen.

Bei dieser Werkstatt mitmachen können Fortgeschrittene und auch Neueinsteiger, die noch nie an einer Bildhauerwerkstatt teilgenommen haben (Grundkenntnisse sollten auf jedem Fall vorhanden sein). Material kann mitgebracht oder vor Ort gegen Gebühr erworben werden: Linde, Weide oder Pappel, eigenes Werkzeug wäre ein Vorteil.

Verbindliche Anmeldung bis zum 10.07.2018

Gebühr: 128-- € ohne Materialkosten/Teilnehmer incl. Verpflegung (Mittag/Kaffee)
Max. 12 Teilnehmer – Min. 7 Teilnehmer

Der Kurs findet – je nach Witterung – im Bauernhaus oder im Freigelände statt.
Material kann erworben oder mitgebracht werden.
___________________________________________________



Bildhauergruppe aus Polen zeigt Vogeldarstellungen

Sonntag, 29.07.2018, 16 Uhr

Informationen folgen in Kürze
___________________________________________________



Musikalischer Museumssommer

Sonntag, 26.08.2018, 11-18 Uhr

Informationen folgen in Kürze
___________________________________________________



Vögel zeichnen mit Claus Rabba

Samstag, 22.09.2018, 10-17 Uhr im Norddeutschen Vogelmuseum

Claus Rabba wurde am 10.02.1966 in Helmstedt geboren. Heute lebt und arbeitet der Künstler in Varel an der norddeutschen Küste.

Nach dem Abitur machte er sich als freiberuflicher Künstler selbständig. Er begann als Illustrator von Naturbüchern und Kalendern, konzentrierte sich aber bald verstärkt auf seine künstlerische Arbeit und malte Gemälde nach eigenen Vorstellungen. Seine Werke werden heute auf nationalen und internationalen Ausstellungen sowie in renommierten Galerien gezeigt.

Claus Rabba studierte intensiv die Tier- und Pflanzenwelt verschiedener Länder. Die Fähigkeit, biologische Kenntnisse und malerische Qualitäten einfühlsam zu verbinden, zeichnet das Werk von Claus Rabba aus.

Der Künstler ist Autor verschiedener Mal- und Zeichenlehrbücher und vermittelt sein Wissen seit vielen Jahren als Dozent an diversen Bildungsstätten und an freien Kunstschulen und führt auch Seminare in Museen, Galerien und Zoos durch.

Webseite von Claus Rabba

Kosten: 90,-- €
___________________________________________________



Weihnachtlicher Kunsthandwerkermarkt

Samstag, 11.11.2017 von 14 – 17 Uhr
Sonntag, 12.11.2017 von 11 – 17 Uhr

Viele Künstlerinnen und Künstler zeigen in der Museumsanlage ihre Arbeiten.
Eine schöne Gelegenheit, Weihnachtsgeschenke zu erwerben.
___________________________________________________



###

Frühere Aktivitäten befinden sich im Archiv .