Die Museumsanlage Osterholz-Scharmbeck bietet – außer dem eigentlichen Besuch der abwechslungsreichen Anlage – vielfältige Möglichkeiten, interessante und unterhaltende Aktivitäten zu erleben. Seien es das Milchbauerdiplom, ein Torfschifferpatent, ein altersgerechter Kindergeburtstag oder eines von vielen Museumskränzchen – für jeden ist etwas dabei.

Ganzjährig finden spannende Ausstellungen und Veranstaltungen statt.
Frühere Aktivitäten finden sich im Archiv.

+ zur Zeit keine Ausstellung

+ Kaffeetafel zum Erntefest - mehr...
+ GartenKultur Musikfestival Veranstaltungen - mehr ...
+ Führung mit dem Falkner Norbert Nowka im September - mehr...
+ Wiedersehen mit Dr. Uwe Westphal, Vogelstimmen-Imitator - mehr...
+ Zeichenworkshop mit Claus Rabba - mehr...
+ „Musici“ und Harfenmädchen, Orgeldreher und Kapellen - mehr...



Kaffeetafel zum Erntefest

Sonntag, 11.08.2019

Von 14 – 16.30 Uhr haben Sie die Möglichkeit, vor dem Gelände der Museumsanlage bei einer gemütlichen Kaffeetafel den Erntefestumzug zu verfolgen.
___________________________________________________



Musikalischer Museumssommer





Sonntag, 25.08.2019, ab 15.00 Uhr

Ab 15.00 Uhr präsentiert das Schulorchester des Gymnasiums in Osterholz-Scharmbeck, „All Around Music“, unter der Leitung von Angelika von Hollen Musik aus Barock, Klassik, Romantik, Musical, Film, Tango Argentino und Pop.
Im ersten Teil spielt das DAJ-Trio Geigenmusik vom Allerfeinsten, danach hören Sie „All Around Music“ mit Orchestermusik „vielsaitig“.
Sie sollten diesen musikalischen Genuss nicht verpassen.

Um 16.30 Uhr erleben Sie dann das Schlagzeugtalent Lukas Wulff auf dem Cachon.
Er gewann in der Kategorie Percussion Solo den Landeswettbewerb Jugend musiziert und vertritt das Land Niedersachsen beim Bundeswettbewerb in Halle/Saale.

Ab 17.00 Uhr spielen die die „Accordion Brothers“ - Sergej Trotzenko aus Kiew/Ukraine und Detlef Gödicke aus Osterholz-Scharmbeck, beides studierte Akkordeonisten, trafen sich 2014 in Bremen das erste Mal und sind seitdem „ziemlich beste Freunde“.
Ihre Konzerte werden zum Crossover durch sämtliche Musikstile, dabei sorgen sie mit ihren V-Accordions für jede Menge spektakuläre wie romantische Momente, viel Humor inklusive.

Eintritt frei
___________________________________________________



Führung mit dem Falkner Norbert Nowka

durch das Norddeutsche Vogelmuseum

Sonntag, 08.09.2019, 14 Uhr

Kosten: 5,-- € incl. Eintritt


___________________________________________________



Zauber der Vogelstimmen – Vielfalt und Bedeutung

Vortrag mit dem Vogelstimmen-Imitator Dr. Uwe Westphal

Freitag, 20.09.2019, 19.00 Uhr

Bereits 2017 konnten wir Dr. Uwe Westphal in der Museumsanlage bei zwei Führungen erleben. Wegen der großen Nachfrage kommt er mit einem stimmgewaltigen Vortrag wieder.



Untermalt mit vielen naturgetreuen Imitationen und aufgelocket durch persönliche Erlebnisse und Anekdoten gibt uns der Biologe und Autor Dr. Uwe Westphal eine Einführung in die Welt der Vogelstimmen. Auf unterhaltsame Weise und mit zahlreichen Hörbeispielen vermittelt er die Grundlagen der akustischen Kommunikation der Vögel, z.B. die Funktionen der einzelnen Lautäußerungen, Unterschiede zwischen Gesängen und Rufen, Instrumentallaute, Lautäußerungen, von Singvögeln und Nichtsingvögeln. Das Besondere dabei: Sämtliche Lautäußerungen werden von ihm selber täuschend echt imitiert, denn Westphal, der sein Ausnahmetalent bereits vielfach in Funk und Fernsehen präsentieren konnte, beherrscht Rufe und Gesänge von 130 heimischen Vogelarten.

Karten: 12,-- € / Mitglieder 10,-- €, max. 80 Plätze

Kartenvorverkauf: Shop Museumsanlage /
Weinhandlung Der Weinstein (OHZ) / Buchhandlung Schatulle (OHZ)
___________________________________________________



Zeichenworkshop mit Claus Rabba



für Neueinsteiger und Fortgeschrittene

Sonntag, 22.09.2019, 10 – 16 Uhr

Erleben Sie, wie Sie mit der besonderen Methode, die Claus Rabba für sein aktuelles Zeichenbuch „Unterwegs im Land des Zeichnens“ entwickelt hat, Vögel treffsicher skizzieren können, um daraus eindrucksvolle Vogeldarstellungen werden zu lassen.

Das Norddeutsche Vogelmuseum in Osterholz- Scharmbeck bietet optimale Bedingungen für das Seminar. Lebensechte Präparate in naturnah gestalteten Dioramen, einen alten Baumbestand im Außenbereich, der von Singvögeln bevölkert wird und einen schönen Seminarraum. Einfach ein inspirierender Ort!

Vögel faszinierten Künstler schon seit je her. Ihre ästhetische Gestalt, die unterschiedlichen Körperformen der verschiedenen Arten und vor allem ihr formvollendetes Federkleid regen dazu an, zeichnerisch festgehalten zu werden.
Zunächst erhalten die Teilnehmer wichtige Informationen zum Material und dessen Handhabung und erfahren dann, wie man wirkungsvoll und schnell skizzieren lernt. Anatomie-Studien helfen, die Vögel zeichnerisch darstellen zu können.
Das „richtige Sehen“ wird ebenso vermittelt, wie das nötige Wissen über Perspektive, Licht und Schatten. Beim Skizzieren der Vögel aber auch der Landschaftselemente, die ein Vogelbild komplett machen, kommt das Erlernte zum Einsatz. Die Anwendung spezieller Zeichentechniken mit Bleistift und Kohle befähigt dann zum „exakten Zeichnen“ aber auch zum Darstellen stimmungsvoller Situationen in der Vogelwelt.

Der Dozent:
Claus Rabba (Jahrgang 1966) lebt und arbeitet als Illustrator, Autor und Maler in Varel an der norddeutschen Küste. Seine detaillierten Vogeldarstellungen werden heute auf nationalen und internationalen Ausstellungen sowie in renommierten Galerien gezeigt. Die Fähigkeit, biologische Kenntnisse und malerische Qualitäten einfühlsam zu verbinden, zeichnet das Werk von Claus Rabba aus. Zu seinen Auftraggebern zählen Galerien, Museen, Nationalparkverwaltungen, Naturschutzverbände, private Auftraggeber und Verlage.
Mehr unter: www.clausrabba.de

Bitte mitbringen:
Material für die Zeichnungen benötigen Sie Bleistifte der Härten 2B, HB, 6B, einen Spitzer, Knetradiergummi, Zeichenkohle (am besten künstliche Reißkohle von Cretacolor mittlere Härte), einen Zeichenblock bzw. Zeichenpapier und eine feste Unterlage auf der Sie das Zeichenpapier mit Klemmen oder Tesakreppband befestigen können (evtl. reicht die feste Papprückwand des Zeichenblocks), und ggf. einen tragbaren Hocker oder Klappstuhl für das Zeichnen vor den Dioramen.

Verpflegung für die Mittagspause

Kursgebühr: 90 Euro inkl. Eintritt, Ameldung hier [24 KB]
(mind. 5, max. 15 Teilnehmer)

___________________________________________________



„Musici“ & Harfenmädchen, Orgeldreher & Kapellen

Wandermusikanten auf Jahrmärkten im Elbe-Weser-Raum

Sonntag, 22.09.2019, 18.00 Uhr

Vortrag mit Dr. Horst Rößler, Bremen

Soziale Verwerfungen und wirtschaftliche Krisen kennzeichneten große Gebiete Europas und Deutschlands im 19. Jahrhundert. Armut, Not und mangelnde Möglichkeiten zum Erwerb nötigten Angehörige der Unterschichten, ihre Heimatorte zu verlassen.



Nicht wenige hofften, mit Hilfe eines Wandergewerbes ihre Lebensverhältnisse zu verbessern. Dabei bereisten sie auch den Elbe-Weser-Raum, wo sie von Ort zu Ort zogen und die Märkte in Otterndorf oder Lehe, Bremervörde oder Scharmbeck sowie Bremen aufsuchten.

Seit Jahrhunderten fanden regelmäßig Vieh- oder Krammärkte statt, zu denen nicht nur Händler von nah und fern sondern seit alters her auch diejenigen kamen, die sich die Erheiterung und Unterhaltung ihrer Mitmenschen zum Beruf gemacht hatten: Gaukler, Artisten und Bärenführer, Puppenspieler und Musikanten.

Doch woher kamen die Wandermusiker, die im Elbe-Weser-Dreieck und im alten Amt Osterholz aufspielten? Aus welchem musikalischen Repertoire schöpften die Musiker und welche Stücke führten die Puppen- und Marionettenspieler auf? Und wie gingen die Obrigkeiten mit den fahrenden Leuten um? Diesen und anderen Fragen widmet sich Horst Rößler in seinem spannenden und unterhaltsamen Vortrag. Dazu werden interessante historische Abbildungen und musikalische Beispiele präsentiert.

Karten: 5,-- €, Vorverkauf:
Shop Museumsanlage / Weinhandlung Der Weinstein (OHZ) / Buchhandlung Schatulle (OHZ)
___________________________________________________



###

Frühere Aktivitäten befinden sich im Archiv .